Lesezeit 3 Min., aktualisiert am 06.12.2023

Spaß & Freizeit

Spielerisch die Natur entdecken

„Flimmerkiste aus und raus an die frische Luft!“ Diesem Lockruf, den sicher viele von Ihnen kennen, folgen wir gerne. Denn Zeit draußen tut einfach gut und fördert, ganz natürlich sozusagen, Kreativität, Freude am Entdecken und die Konzentration. Um das Abenteuer Natur im Wald, auf dem Land, im Garten und auf dem Balkon hautnah zu erkunden, gibt es viele spannende Möglichkeite

Natur pur: im Wald und auf dem Feld

Im Frühling und Sommer erleben wir auf Entdeckungstour im Wald, auf Feldern und Wiesen unser grünes Wunder. Alle Sinne sind auf Empfang – für das Rauschen der Blätter im Wind, das Zwitschern, Summen und Brummen von Käfern und Vögeln, den plätschernden Wildbach, die Sonne auf der Haut und die klare, würzige Luft.

Blätter, Zapfen, Äste, Steine, Bucheckern, Tannenzapfen … – eine Schatzsuche im Wald ist ergiebig. Alle, die mitmachen, suchen zwei Gegenstände aus, die sie besonders faszinieren und die sie selbst tragen können. Bei einer Rast zeigen wir uns gegenseitig die Waldobjekte, die wir ausgewählt haben und erklären, warum: Wegen Farbe, Form, Duft, wie es sich anfühlt… Anschließend kann aus den gesammelten Schätzen ein gemeinsames Kunstwerk gebaut werden.

Auf einer Sommerwiese oder einem Feldstück suchen wir „unser“ Stück Boden, das etwa zehn auf zehn Zentimeter groß ist. Alle setzen sich auf die Erde und bekommen eine Lupe. Was ist das für ein Loch im Boden? Was krabbelt am Grashalm entlang? Wohin kriecht der Regenwurm? Wir nehmen uns etwa eine halbe Stunde Zeit, um das Bodenstück gründlich zu erforschen, eine richtige Detektivarbeit. Anschließend berichten alle, was sie bei ihrer persönlichen Bodentour gesehen und erlebt haben.

Natur gezähmt: im Garten

Blühen der rote Klatschmohn und die blaue Kornblume im Beet hinter dem Rasen schon? Und wer hat den Igel dieses Jahr zuletzt gesehen? Der Garten ist eine Oase im Grünen und voller Lieblingsplätze – im Zelt auf dem Rasen, in der Hängematte zwischen den Obstbäumen, im Sandkasten, auf der Schaukel oder im Liegestuhl.

Stille im Garten, wer hört das erste Lied aus dem Kirschbaum? Pfeifen, zwitschern, tirilieren: Wie singt welcher Vogel? Zum aufmerksamen Lauschen suchen wir einen ungestörten Platz. Vom lauten „Zipzipzip“ des Buchfinken zum „Kjakk“ der Dohle bis zum leisen Flöten der Singdrossel in den Abendstunden – es gibt schon frühmorgens und den ganzen Tag lang viel zu hören und zu beobachten. Eine gemeinsame Vorbereitung mit Hörproben von einer CD und ein Erkennungsbuch erhöhen Spaß und Hör-Erfolg.

Ob kostenlose Vogelstimmen-App, Poster für die Kleinen, E-Learning mit dem Vogeltraining oder die Vogeluhr: Die Website des NABU (Naturschutzbund Deutschland e. V.) ist eine Fundgrube für Vogelkundler in jedem Alter: www.nabu.de

Und vielleicht bekommen Sie ja Lust, eine Tränke für die Vögel oder ein Vogelhäuschen zu bauen?

Natur in Miniatur: auf dem Balkon

Sobald die Temperaturen auf dem Thermometer klettern wird der Balkon zum zweiten Wohnzimmer – ein Platz zum Lesen, Spielen, zum Essen, Erzählen und Chillen.

Ihre Lieblingspflanzen können Sie hier aus nächster Nähe wachsen und gedeihen sehen – und die Schmetterlinge und Bienen beobachten, die sie genauso lieben.

Küchenkräuter gedeihen auf dem Balkon, sie duften und schmecken gut. Platzsparend ist die Kräuterpalette zum Selberbauen: Benötigt werden zwei Europaletten, Farbe für Holzanstrich im Außenbereich, etwa zehn Lieblingskräuter, Gefrierbeutel, Schnüre oder Drähte zum Aufhängen, Dübel und Schrauben zum Befestigen.

Und so geht’s: Aus einer Palette drei Bretter abtrennen, die als Boden für die Zwischenräume der anderen Palette dienen. Mit einer groben Bürste reinigen und streichen. Nach dem Trocknen am nächsten Tag die drei Bretter an die Unterseite der Palette schrauben. Die Kräuter in die leicht eingeschnittenen Gefrierbeutel setzen und in die Pflanzkästen der Palette verteilen. Die Palette an Schnüren oder Drähten aufhängen und an einer Wand oder einem Gitter befestigen – und für den eigenen kleinen Kräutergarten ist alles paletti.

Natürlich im Web

Infos zum Erlebnis Natur gibt es auf der Website der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg. https://umweltakademie.baden-wuerttemberg.de/natur-erleben

Natur für die Ohren:

In dieser Folge des BGV Meine Family Podcasts dreht sich alles um das Thema Natur für Kinder. Hören Sie Expertin Fränze Stein live unterwegs mit Moderatorin Antonia Scheurlen: