31.05.2012 | Unternehmen

Stabile Geschäftsentwicklung für BGV / Badische Versicherungen in schwierigem Marktumfeld

Karlsruhe, 31. Mai 2012 – Der Versicherungskonzern BGV / Badische Versicherungen blickt auf ein stabiles Geschäftsjahr zurück: Steigende Beitragseinnahmen und leicht rückläufige Schadenzahlen haben für einen positiven Geschäftsabschluss gesorgt. Die gebuchten Beiträge lagen mit 254 Mio. Euro (2011: 245 Mio.) erstmals über der Marke von einer Viertelmilliarde Euro. Das entspricht einem Wachstum von 3,6 Prozent zum Vorjahr. Die Bilanzsumme erreichte mit 745,7 Mio. Euro einen neuen Höchstwert (2011: 710 Mio.). Der Jahresüberschuss liegt mit 4,0 Mio. Euro deutlich unter dem Vorjahreswert (6,3 Mio.). Grund sind erhöhte Zuführungen in die Schwankungsrückstellung.

„Wir sind im Vergleich zur Branche erneut überdurchschnittlich gewachsen und konnten uns in dem derzeit schwierigen Marktumfeld gut behaupten. Mit diesem Ergebnis sind wir sehr zufrieden“, so das Fazit des Vorstandsvorsitzenden Heinz Ohnmacht bei der heutigen Bilanzpressekonferenz. „Der BGV steht für umfassenden Service und Schutz aus der Region. Damit haben wir auch 2011 viele neue Kunden überzeugen können.“

Die Gesamtzahl der Verträge im Konzern erhöhte sich um 0,9 Prozent auf 1,51 Mio. Verträge (2011: 1,49 Mio.). Trotz notwendiger Beitragsanpassun-gen in der Kfz-Versicherung konnte der BGV auch in dieser Sparte zulegen.

Das Wetter spielte mit – rückläufige Schäden

Durch den milden Winter und ruhige Wetterverhältnisse im Sommer und Herbst gingen die Schadenzahlen im Vergleich zum Vorjahr zurück. „Die großen Unwetterereignisse sind ausgeblieben. 2011 war ein gutes Schadenjahr für den BGV“, resümiert Heinz Ohnmacht. Der Gesamtschadenaufwand im Geschäftsjahr sank leicht auf 194,9 Mio. Euro (2011: 198,1 Mio.). Die Brutto-Gesamtschadenquote verbesserte sich damit von 81,0 Prozent auf 77,1 Prozent.

Trotz der guten Ergebnisse fällt der Jahresüberschuss mit 4,0 Mio. Euro vergleichsweise niedrig aus. Der Grund sind Zuführungen zur Schwankungsrückstellung: Allein 11,9 Mio. Euro legt der BGV in diesem Jahr für zukünftige Schadenfälle zurück. 2011 waren es lediglich 4,3 Mio. Euro. „Mit diesem Betrag stärken wir unser Vorsorgekapital und verbessern unsere Kapitalausstattung für künftige Schadenzahlungen“, erläutert Ohnmacht.

Beitragsrückerstattung: Mitglieder profitieren

Auch die Mitglieder und Versicherungsnehmer des Badischen Gemeinde-Versicherungs-Verbands und der BGV-Versicherung AG profitieren von der guten Geschäftsentwicklung: Mit 5,4 Mio. Euro schüttet der BGV rund elf Prozent mehr Mittel an Beitragsrückerstattung aus als im vergangenen Jahr. „Bei kaum einem anderen Versicherungsunternehmen erhalten die Kunden bei gutem Geschäftsverlauf einen Teil der Versicherungsbeiträge zurück – dies ist eine besondere Leistung des BGV“, sagt der Vorstandsvorsitzende.

Auch die Kapitalanlagen entwickelten sich positiv – trotz der angespannten Lage an den Finanzmärkten. Der Bestand an Kapitalanlagen stieg im Ge-schäftsjahr um 2,1 Prozent auf 657 Mio. Euro (2011: 643,4 Mio. Euro). Die Kapitalerträge stiegen von 25,6 Mio. Euro auf 27,0 Mio. Euro.

Ausblick: mehr Schäden zu Beginn des Jahres

Der BGV kann den positiven Trend bei den Beiträgen in den ersten vier Monaten des aktuellen Geschäftsjahres fortsetzen: Mit 254,7 Mio. Euro ist der Bestandsbeitrag im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,0 Prozent gewachsen. Gleichzeitig sind jedoch auch die Schäden gestiegen: Der Schadenaufwand liegt zum 30. April 2012 bei rund 44 Mio. Euro und somit um 15,7 Prozent höher als im Vorjahr. Der Hauptgrund sind die sehr kalten Tage im Februar und die damit einhergehenden Frostschäden

Download Pressemeldung

Zurück

Ihr Ansprechpartner

Hans-Christian Schmidt

Zentrale Unternehmens-
kommunikation

0721 660-4614

0721 660-184614

E-Mail senden