26.09.2012 | Unternehmen

Neuer BGV-Privatrechtsschutztarif ab 1. Oktober

Karlsruhe, 26. September 2012 – Ab dem 1. Oktober profitieren Kunden des Versicherungskonzerns BGV / Badische Versicherungen vom neuen Rechtsschutztarif. „Unseren neuen Tarif haben wir in wichtigen Punkten noch besser auf die Wünsche unserer Kunden zugeschnitten“, erklärt Roland Fahrner, Vorstand der Badischen Rechtsschutzversicherung AG.

Privatkunden genießen im Tarif proComfort mehrere Vorteile: Im Arbeits-Rechtsschutz wurde die Kostenerstattung bei Aufhebungsverträgen ver-doppelt. Über den Beratungs-Rechtsschutz sind Patienten- und Betreuungsverfügungen sowie Vorsorgevollmachten über die Erstberatung hinaus abgesichert.

Als weitere Tarifneuheit sind Streitigkeiten rund um den Hausbau über den Neubau-Beratungs-Rechtsschutz im Umfang einer Erstberatung mitversichert. Ebenso neu ist der mobile Anwaltsservice: „Kann unser Kunde keinen Rechtsanwalt aufsuchen, kommt der Anwalt einfach zum Kunden nach Hause“, erläutert Fahrner.

Das Beste: Wer derzeit noch vertraglich an einen anderen Versicherer gebunden ist, kann mit der Umbrella-Deckung einen ergänzenden Schutz abschließen.

Mit dem neuen Wohnungs-und Grundstücks-Rechtsschutz sind Vermieter auf der sicheren Seite: Der neue Bonitätsservice erkennt zahlungsfähige Mietinteressenten. Zusätzlich steht über einen Inkassodienstleister ein automatisiertes Forderungsmanagement bei unstreitigen Mietrückständen zur Verfügung. Mieter profitieren vom neuen Wohnungs-Rechtsschutz: Über die Online-Rechtsberatung können sie Mietverträge und sogar Nebenkostenabrechnungen prüfen lassen.

Mit dem Tarif proSenioren tun Großeltern für ihre Enkel Gutes: Bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres sind Enkelkinder über den Vertrag ihrer Großeltern mitversichert. Dabei muss der Wohnsitz des Enkels nicht zwingend bei den Großeltern, sondern nur in Deutschland sein.

Download Pressemeldung

Zurück

Ihr Ansprechpartner

Hans-Christian Schmidt

Zentrale Unternehmens-
kommunikation

0721 660-4614

0721 660-184614

E-Mail senden