29.09.2015 | Unternehmen

Berufsbildungswerk der Versicherungswirtschaft (BWV) zeichnet BGV-Azubis aus

Karlsruhe, 29. September 2015 – Jedes Jahr verleiht das Berufsbildungswerk der Versicherungswirtschaft (BWV) für Projekte im Bereich der Aus- und Weiterbildung den InnoWard. In der Kategorie Berufliche Erstausbildung wurde das Projekt „Das Versicherungsunternehmen der BGV-Azubis in der Kinderspielstadt Karlopolis“ der Versicherungsgruppe BGV / Badische Versicherungen als Sieger ausgezeichnet. Die feierliche Preisverleihung fand am 24. September in Berlin statt.

Jurymitglied Prof. Dr. Helmut Schirmer, Freie Universität Berlin, überreichte die Trophäe an die strahlenden Sieger: „Wir sind überglücklich und zugleich überwältigt. Unsere Azubis haben soviel Herzblut in das Projekt gesteckt und werden jetzt mit dem ersten Platz belohnt“, freute sich Stephanie Virzi, Abteilungsleiterin Personalentwicklung, mit ihren Auszubildenden.

Karlopolis – Versicherung kindgerecht erklärt

Das abstrakte Produkt „Versicherung“ für Kinder begreifbar zu machen, einen Einblick in die Versicherungswirtschaft zu geben und dabei die wichtige gesellschaftliche Bedeutung herauszustellen – das war das Projektziel des BGV. Mit „Karlopolis“ wurde im August 2015 eine Kinderspielstadt auf die Beine gestellt, die ausschließlich Azubis betreuten. Sie funktionierte wie eine richtige Stadt. Der BGV repräsentierte hierbei die Versicherung. Mit der „Regenversicherung“ und der „Hitzeversicherung“ wurden von den Azubis eigene innovative und kindgerechte Versicherungsprodukte entwickelt. Diese wurden von den Kindern verwaltet, vermarktet, beworben und vertrieben. In einer nachgebauten Filiale konnten die Kinder als Kundenberater, Vertrags- oder Schadensachbearbeiter arbeiten und so die Arbeitswelt einer Versicherung hautnah erleben. Unterschiedliche Geschäftsvorfälle wurden dabei in Rollenspielen erledigt. Die Kinderbestandssoftware „I-CISkids“, die ebenfalls die Azubis auf der Grundlage des echten Systems entwickelt hatten, rundete die Aufgabenstellung ab. Das Projekt wirkte dadurch in höchstem Maße lebensnah. Das Ergebnis war ein nachhaltiges pädagogisches Erlebnis und eine größere Nähe zur Versicherungswelt – und natürlich zum BGV.

Das Projekt ist so konzipiert, dass es auch außerhalb bzw. unabhängig von „Karlopolis“ durchgeführt werden kann. Es wird komplett in Eigenregie von Azubis des BGV durchgeführt und schafft somit auch in den eigenen Reihen eine sehr hohe Identifikation mit dem Unternehmen.

Jurybegründung

Erwachsenen das abstrakte Thema „Versicherung“ nahe zu bringen ist nicht leicht – es Kindern zu vermitteln, ist eine noch größere Aufgabe. Die Auszubildenden des BGV haben dies bravourös gemeistert. In der Kinderspielstadt „Karlopolis“ erleben schon die Kleinsten, wie Versicherung funktioniert. Die Jury ist begeistert von dem Projekt, das von den Azubis entwickelt wurde. Die Azubis ermöglichen kindgerechtes, begeisterndes und spannendes Erleben und Gestalten von „Versicherung“. Es dürfte bundesweit kein vergleichbares Projekt geben. Besonders gefällt der Jury, dass die Kinder ein positives Bild des Themas Versicherungsschutz erleben können, selbst als Versicherer agieren und dass die betreuenden Azubis nicht nur berufsübergreifend zusammenarbeiten, sondern Sympathieträger für das Thema „Solidargemeinschaft“ sind. Die Projektarbeit der Initiative war beispielhaft, sogar ein Pilottag in den Pfingstferien wurde als Generalprobe für die große Veranstaltung in den Sommerferien umgesetzt. Und zu guter Letzt: wer hätte im heißen Sommer 2015 nicht gern ein Eis als Schadensausgleich in der Hitzeversicherung gehabt?

Die Jury des InnoWard 2015

  • Prof. Dr. Rolf Arnold, Fachhochschule Köln
  • Dr. Monika Hackel, Bundesinstitut für Berufsbildung
  • Dr. Katharina Höhn, Berufsbildungswerk der Deutschen Versiche-rungswirtschaft
  • Jürgen Hollstein, Kuratorium der Deutschen Wirtschaft für Berufs-bildung
  • Uwe Jungmann, accenture
  • Wolfgang Knippenberg, Verlag Versicherungswirtschaft
  • Uta Kupfer, verdi
  • Susanne Müller, Hauptverband der Deutschen Bauindustrie
  • Tanja Nackmayr, unternehmer nrw, Landesvereinigung der Unter-nehmerverbände Nordrhein-Westfalen
  • Prof. Dr. Helmut Schirmer, Freie Universität Berlin
  • Hans-Rudolf Ulrich, Kienbaum & Partner
  • Dr. Reiner Will, assekurata

Download Pressemeldung

Zurück

Ihr Ansprechpartner

Hans-Christian Schmidt

Zentrale Unternehmens-
kommunikation

0721 660-4614

0721 660-184614

E-Mail senden