Zusätzlicher Schutz für Ihr Fahrzeug: die Roller-Teilkasko des BGV

Frisch vom Händler auf die Straße: Gerade bei neuen Fahrzeugen ist die Freude am Fahren und der Stolz auf das neue Gefährt groß. Deshalb entscheiden sich viele Halter dazu, neben der obligatorischen Roller-Haftpflichtversicherung eine Teilkaskoversicherung abzuschließen, um Schäden durch Diebstahl, Umwelteinflüsse oder Tiere abzusichern. Aber auch bei Gebrauchtfahrzeugen mit hohem Wert lohnt es sich, einen Blick auf die Versicherungsleistungen zu werfen. Das Schadensrisiko ist, insbesondere bei Zweirädern, die im Freien geparkt werden, besonders hoch.

Mit der Roller-Teilkasko des BGV werden mögliche Kosten im Schadensfall getragen, sodass Sie sich entspannt auf Ihr Fahrerlebnis konzentrieren können.

Jetzt online abschließen Beitrag berechnen

Was spricht für eine Roller-Teilkaskoversicherung?

Wer große Summen für einen neuen oder gut erhaltenen Roller ausgegeben hat, hat natürlich das Bedürfnis, sein Fahrzeug auch gegen Schäden abzusichern, auf die der Halter keinen Einfluss hat. Daher empfiehlt sich eine Teilkaskoversicherung, die schadenbedingte Reparaturkosten am Fahrzeug trägt. Wenn Sie einer oder mehrerer Aussagen zustimmen, ist eine Roller-Teilkasko auch in Ihrem Fall sinnvoll:

  • Sie parken Ihr Fahrzeug überwiegend im Freien.
  • Ihr Roller ist besonders wertvoll oder von einem beliebten Hersteller (Diebstahlgefahr).
  • Sie sind überwiegend in ländlichen Gegenden unterwegs (Risiko Tierunfall).
  • Sie können Schadensreparaturen am Fahrzeug nicht aus eigener Tasche finanzieren.

Ist eine Teilkaskoversicherung für Sie interessant? Individuelle Informationen zur Roller-Teilkasko erhalten Sie auf Anfrage oder auch in unserer Verbraucherinformation.

Häufige Fragen rund um die Roller-Teilkaskoversicherung

Hier erhalten Sie Antworten auf Produktfragen

Accordion arrow icon