Der BGV – Schutz für Baden seit 1923

Seit 1923 ist der BGV für die Menschen und Kommunen in Baden da. Viel ist seither passiert. Lesen Sie hier die wichtigsten Meilensteine des Traditionsunternehmens:

JahrWas ist passiert?

1923

Am 27. März übernehmen die Gemeinden Bretten, Bruchsal und Eberbach, Heidelberg, Karlsruhe und Kehl sowie Mannheim und Pforzheim die Verantwortung für den „kommunalen Feuerversicherungsverband Baden“.

1924

Der Verband bekommt einen neuen Namen und heißt von da an "Badischer Gemeinde-Versicherungs-Verband", kurz BGVV oder später BGV.

1935

Der BGV übernimmt die „Badenia“, den Feuerversicherungsverein badischer Gemeinden in Karlsruhe. Ab sofort können auch die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes versichert werden. Außerdem überträgt das Kultusministerium dem BGV die Schülerunfallversicherung für die badischen Schulen.

1938

Der BGV führt die allgemeine Kraftfahrtversicherung ein.

1948

Zur Währungsreform sind beim BGV 44 Mitarbeiter beschäftigt und die Zahl der Mitglieder auf 76 gewachsen. Die Reform bringt gewaltige Umstellungen, auch für das Versicherungswesen. Jedes Unternehmen erhält einen Zuschuss von 40 DM pro Mitarbeiter und eine Erstausstattung in Höhe eines Monatsbeitrags ihrer Einnahmen.

1949

Der Verband erwirbt ein Trümmergrundstück am Zirkel und baut dort sein neues Verwaltungsgebäude.

1967

Die elektronische Datenverarbeitung erobert den BGV und verändert alle Abläufe von der Führung des Versicherungsbestandes bis zum Schriftverkehr.

1970

Der BGV erweitert sein Versicherungsangebot um eine Rechtsschutzversicherung und beteiligt sich an der Gründung der ORAG Rechtsschutzversicherungs-AG.

1986

Grund zur Freude beim BGV: Im Zeitraum von 1975 bis 1986 ist die Anzahl der abgeschlossenen Versicherungsverträge von 133.272 auf 327.600 gestiegen, auch die Zahl der Mitarbeiter wächst auf 360.

1988

Kurz vor Weihnachten wird die „Badische Allgemeine Versicherung AG“ gegründet – der Weg ins allgemeine Versicherungsgeschäft ist bereitet.

1990

Geschäftsaufnahme der Badischen Allgemeinen Versicherung AG. Mutter und Tochter erhalten ein einheitliches Gesicht. Das Dreieck im Logo symbolisiert einerseits als Dach den Schutz und stellt andererseits einen Bezug zur Karlsruher Pyramide her. Die beiden Farbbilder darunter stehen für die beiden Unternehmensbereiche.

1993

Die Badische Allgemeine öffnet sich für Geschäftskunden. Im November eröffnet in Freiburg die erste Geschäftsstelle, die der BGV in Eigenregie betreibt.

1996

Die Badische Rechtsschutzversicherung wird aus der Taufe gehoben und nimmt zum 1. Januar 1997 ihr Geschäft auf.

1997

Der BGV eröffnet in seiner Hauptverwaltung ein Kunden-Service-Center speziell für das Privatkundengeschäft. Hier informieren Mitarbeiter persönlich und am Service-Telefon.

2007

Der BGV gibt sich ein neues, einheitliches Erscheinungsbild. Mit neuem Corporate Design startet erstmals eine Imagekampagne in Baden. Gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entwickelt der BGV ein neues Leitbild.

2008

In den Städten Mannheim, Heidelberg, Karlsruhe, Offenburg, Freiburg und Konstanz eröffnen neue Kundencenter.

2009

Die Unternehmensgruppe richtet sich mit der Gründung der BGV-Versicherung AG strategisch neu aus. Am Hauptsitz in der Durlacher Allee beginnt die Revitalisierung des Hauptgebäudes.

2011

Nach zwei Jahren Bauzeit bezieht der BGV das revitalisierte Hauptgebäude in der Durlacher Allee. Das Green Building spart pro Jahr rund 100 Tonnen CO2 ein.

2013

Der BGV feiert seinen 90. Geburtstag.

2014

Das neue BGV-Kundencenter in Mosbach feiert Eröffnung.

2016

Der BGV eröffnet ein weiteres Kundencenter in Pforzheim.
Ihr Ansprechpartner

Hans-Christian Schmidt

Zentrale Unternehmens-
kommunikation

0721 660-4614

0721 660-184614

E-Mail senden