Ihr gutes Recht bei Haus und Wohnen

Rechtsstreitigkeiten rund um die eigenen vier Wände sind keine Seltenheit – und können richtig teuer werden. Sichern Sie sich jetzt ab gegen die finanziellen Folgen von Streitereien um Mietangelegenheiten und das eigene Grundstück mit der Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutzversicherung des BGV.

Jetzt online abschließen Beitrag berechnen

Details zur Wohnungs- und Gundstücks-Rechtsschutz

Erhalten Sie genauere Informationen zum Produkt

Accordion arrow icon

Der Versicherungsschutz der Wohnungs- und Gebäude-Rechtsschutzversicherung umfasst die Wahrnehmung rechtlicher Interessen

  • aus Miet- und Pachtverhältnissen für Mieter/Pächter: Als Mieter wollen Sie sich gegen eine Mieterhöhung wehren.
  • aus dinglichen Rechten am Grundstück (z.B. Eigentum, Erbbaurecht, Vorkaufsrecht, Hypotheken, Grundschulden): Ein Dritter hat Ihnen als Eigentümer einen Schaden an Ihrem Haus zugefügt.
  • in nachbarrechtlichen Streitigkeiten für Grundstückseigentümer, Vermieter und Verpächter: Sie wollen als Eigentümer einen Nachbarschaftsstreit wegen der Grenzbepflanzung gerichtlich klären lassen.
  • Steuerrechtsschutz bei Streitigkeiten wegen Steuern und Abgaben vor Finanz- und Verwaltungsgerichten und in steuerrechtlichen Bußgeldverfahren, sofern sie das versicherte Objekt betreffen.

Folgende Kosten übernimmt die Rechtsschutzversicherung:

  • Die gesetzliche Vergütung eines am Gerichtsort ansässigen Rechtsanwalts Ihrer Wahl.
  • Einen Korrespondenzanwalt bei einem Rechtsschutzfall im Ausland sowie bei inländischen Zivilprozessen – vorausgesetzt, Ihr Wohnort liegt mehr als 100 km Luftlinie vom Gerichtsort entfernt.
  • Gerichtskosten einschließlich der Entschädigung für Sachverständige und Zeugen, die das Gericht beizieht sowie Kosten für den Gerichtsvollzieher.
  • Die Prozesskosten des Gegners, sofern eine Verpflichtung zu deren Erstattung besteht.
  • Übersetzungskosten bei Auslandssachen.
  • Reisekosten, wenn Sie zum zuständigen Gericht im Ausland reisen müssen, weil Ihr persönliches Erscheinen angeordnet wurde.
  • Strafkautionen (als zinsloses Darlehen) bis zu einer Höhe von 100 000 EUR, um einstweilige Haftverschonung zu erlangen.

Hinweis:

Für den Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz besteht eine Wartezeit von drei Monaten.

Das bedeutet, dass sich eine Angelegenheit auf diesem Gebiet frühestens drei Monate nach Versicherungsbeginn angebahnt haben darf.

Bestand für Sie bereits eine Rechtsschutzversicherung bei einer anderen Gesellschaft, entfällt eine Wartezeit für die bestandenen Bereiche, sofern der Versicherungsschutz nahtlos ineinander übergeht.

Häufige Fragen zur Wohnungs- und Gundstücks-Rechtsschutz

Erhalten Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Produkt

Accordion arrow icon

Wer ist versichert?

  • Eigentümer, Vermieter oder Pächter, Verpächter, Mieter oder sonstige Nutzungsberechtigte für die im Versicherungsschein genannten Objekte (diese Versicherung ist objektbezogen)
  • Einer Wohneinheit zuzurechnende Garagen oder Kraftfahrzeug-Abstellplätze sind eingeschlossen, soweit diese dem Eigentümer der Wohneinheit gehören.
  • Wohnung eines Kindes am Ausbildungsort im Inland: Im Inland gelegene Miet- bzw. Eigentumswohnungen, die von sich in Erstausbildung befindlichen Kindern genutzt werden, sind beitragsfrei mitversichert, wenn der Versicherungsnehmer seine selbstgenutzte Wohneinheit bei der Badischen Rechtsschutzversicherung AG versichert hat.
  • Selbstgenutzte Wohnung in Kombination mit dem Tarif proComfort: Der Versicherungsschutz gilt auch für den Versicherungsnehmer bzw. seinen im Versicherungsschein genannten Lebenspartner als Eigentümer oder Mieter von weiteren ausschließlich selbstgenutzten Wohneinheiten im Inland, sofern der Versicherungsnehmer seine selbstgenutzte Wohneinheit und den Tarif proComfort bei der Badischen Rechtsschutzversicherung AG versichert hat.
  • Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz in Verbindung mit dem Tarif proComfort

Wo gilt die Versicherung?

Die Rechtsschutzversicherung gilt in Europa und in den außereuropäischen Anliegerstaaten des Mittelmeeres. Im privaten Bereich sogar weltweit für drei Monate.

Wie hoch ist die Versicherungssumme?

Die Versicherungssumme beträgt 1.000.000 Euro je Rechtsschutzfall. Darüber hinaus gewähren wir Ihnen eine Kaution für ein zinsloses Darlehen in Höhe von 200.000 Euro.

Ist jeder Rechtsstreit versichert?

Wir helfen Ihnen in den meisten Rechtsschutzfällen des täglichen Lebens. Kein Versicherungsschutz kann jedoch gewährt werden für schwer abschätzbare Risiken sowie rechtliche Randgebiete, die nur für einen kleinen Personenkreis von Interesse sind, wie:

  • Streitigkeiten vor internationalen Gerichtshöfen,
  • Konkursverfahren gegenüber Versicherten,
  • Streitigkeiten in ursächlichem Zusammenhang mit dem Baurisiko,
  • Kapitalanlagestreitigkeiten

Was ist im Schadensfall zu beachten?

Wenn Sie zur Klärung eines Streites juristischen Beistand benötigen, wenden Sie sich bitte umgehend an uns. Bitte beachten Sie schon jetzt für den Fall der Fälle unsere Schaden-Service-Nummer 0721-660-2600, die sie zusammen mit dem Versicherungsschein erhalten. Schadenfälle können Sie über diese Telefonnummer problemlos bei uns melden. Wir stellen dann anhand unserer Unterlagen fest, ob Versicherungsschutz besteht. Über diese Nummer können wir Sie auch sofort mit einer unabhängigen Rechtsanwaltskanzlei verbinden, damit Sie sich telefonisch beraten lassen können. Diese Beratung ist für Sie mit keinen Kosten verbunden und verpflichtet Sie in keiner Weise.

Sie helfen uns sehr, wenn Sie bei der Schadenmeldung den Sachverhalt möglichst genau schildern und uns alle vorhandenen Unterlagen zur Verfügung stellen. Dies erleichtert und beschleunigt die Bearbeitung Ihres Falles.

Achten Sie bitte genau auf die Einhaltung von Fristen. Dies gilt für alle gerichtlichen Verfahren und insbesondere für Strafbefehle, Bußgeldbescheide, Kündigungsschutzklagen vor dem Arbeitsgericht, sozialgerichtliche Klagen, Mahn- und Vollstreckungsbescheide sowie alle Rechtsmittel (Widerspruch, Einspruch, Berufung, Revision usw.).

Wie kann ich zum BGV wechseln?

Ihren Rechtsschutzvertrag können Sie drei Monate vor Vertragsablauf kündigen.

Bei einer Beitragserhöhung können Sie Ihren Vertrag innerhalb eines Monats ab Zugang der Beitragsrechnung schriftlich kündigen. Ihr Vertrag endet dann mit dem Zeitpunkt, an dem die Beitragserhöhung wirksam wird.

Eine Doppelversicherung ist nicht möglich.

Weitere Infos
Die BGV Hausrat­versicherung
Mit der BGV Hausrat­versicherung schützen Sie Ihr Hab und Gut und sich selbst vor den finanziellen Folgen eines Schadenfalles. Denn wir ersetzen Ihnen den Neuwert der Dinge, die Sie verlieren.
Jetzt informieren