Umfassender Schutz für Ihr Boot

Anders als bei Autos und Motorrädern gibt es für Motor- und Segelboote in Deutschland keine Pflichtversicherung. Ausreichender Haftpflichtversicherungsschutz ist jedoch für die Eigentümer von Booten genauso wichtig. Und den bekommen Sie mit der BGV Bootshaftpflichtversicherung zum fairen Preis.

Jetzt online abschließen Beitrag berechnen

Details zur Bootshaftpflichtversicherung

Erhalten Sie genauere Informationen zum Produkt

Accordion arrow icon

Fahrten ins Ausland

Fahren Sie mit Ihrem Boot ins Ausland, können Sie bei uns eine Versicherungsbestätigung in zehn verschiedenen Sprachen anfordern. Gelegentlich kommt es vor, dass von örtlichen Behörden diese Bestätigung nicht anerkannt wird und der Kunde vor Ort eine zusätzliche Versicherung abschließen muss. Hier lesen Sie die Versicherungsanforderungen für die beliebtesten Reiseziele in Europa.

Italien:

In Italien besteht eine Versicherungspflicht für Sportboote. Ausgenommen davon sind Ruder- und Segelboote ohne Hilfsmotor. Die italienische Regierung erhöhte die erforderlichen Mindestversicherungssummen erheblich. Es sind jetzt Versicherungssummen von mindestens 5 Millionen Euro je Personenschaden und 1 Million Euro für Sachschäden erforderlich. Diese neuen Mindestversicherungssummen erreichen wir mit unserer Exklusivdeckung. Als Versicherungsnachweis brauchen Sie bereits bei der Einreise die sogenannte "Blaue Versicherungskarte" (Certificato di Assicurazione), die wir auf Anfrage ausstellen.

Schweiz:

In der Schweiz beträgt die Mindestversicherungssumme für Sportboote (ausgenommen Schiffe ohne Maschinenantrieb sowie Segelschiffe, die keinen Motor besitzen und eine Segelfläche bis zu 15 Quadratmetern aufweisen) 2 Millionen Schweizer Franken (Stand 1996).

Es liegt im Ermessen der einzelnen Kantone, ob eine im Ausland abgeschlossene Versicherung anerkannt wird. Gegebenenfalls müssen Sie in der Schweiz eine kurzfristige Versicherung abschließen.

Spanien:

Seit 1999 schreibt der spanische Gesetzgeber eine Pflichthaftpflichtversicherung auch für ausländische Boote in spanischen Hoheitsgewässern vor. Zum Nachweis des Versicherungsschutzes können Sie die Internationale Versicherungsbestätigung verwenden, die wir auf Anfrage ausstellen.

Die Mindestversicherungssumme beträgt für Personenschäden 120.202,42 Euro pro Geschädigtem, höchstens jedoch 240.404,84 Euro pro Schadensfall. Die Mindestversicherungssumme für Sachschäden beträgt nach spanischer Rechtslage 96.161,93 Euro.

Häufige Fragen zur Bootshaftpflichtversicherung

Erhalten Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Produkt

Accordion arrow icon

Wer benötigt eine Bootshaftpflichtversicherung?

Eigene Segel- und Motorboote müssen in der Regel über eine gesonderte Bootshaftpflichtversicherung versichert sein. In unserer Privathaftpflichtversicherung mit Exklusivdeckung ist die Bootshaftpflicht für eigene Segelboote bis 20 Quadratmeter Segelfläche und eigene Motorboote bis 20 kW bereits enthalten.

Windsurfbretter, Paddel- und Ruderboote, Kanus und geliehene Segelboote sind über die Privathaftpflichtversicherung abgedeckt. Auch der gelegentliche Gebrauch von fremden Wassersportfahrzeugen mit Motoren ist bei aktuellen Verträgen mitversichert.

Wer und was sind versichert?

Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht aus Halten, Besitz und Gebrauch von privat genutzten Wassersportfahrzeugen. Mitversichert ist die persönliche gesetzliche Haftpflicht des verantwortlichen Führers und weiteren Personen, die zur Bedienung berechtigt sind. Eingeschlossen ist auch die gesetzliche Haftpflicht aus Schadenereignissen in der ganzen Welt sowie unmittelbare oder mittelbare Folgen von Veränderungen der physikalischen, chemischen oder biologischen Beschaffenheit eines Gewässers einschließlich des Grundwassers (Gewässerschäden).

Was sind die Voraussetzungen für den Versicherungsschutz?


Führerschein
Kein Versicherungsschutz besteht, wenn der Versicherungsnehmer im Schadensfall nicht über eine behördlich vorgeschriebene Fahrerlaubnis verfügt.

Standort
Versichert werden nur Wasserfahrzeuge, deren Standort in Europa und in den außereuropäischen Gebieten ist, die zum Geltungsbereich des Vertrages über die Europäische Union gehören. Als Standort gilt der Ort, an dem sich das Fahrzeug während der überwiegenden Zeit des Jahres befindet bzw. zu dem es ständig zurückkehrt.

Segelregatten und Motorbootrennen
Die Teilnahme an Segelregatten ist mitversichert. Kein Versicherungsschutz besteht dagegen bei der Teilnahme an Motorbootrennen und damit im Zusammenhang stehenden Übungsfahrten.

Kurzfristige Risiken
Die Tarifbeiträge sind auch dann voll zu berechnen, wenn die Versicherung für eine kürzere Dauer als ein Jahr gilt.

Weitere Infos
Die BGV Unfall­versicherung

Für die meisten Unfälle besteht keine gesetzliche Absicherung. Die private Unfallversicherung des BGV schließt diese Lücke und sichert Sie und Ihre Familie vor den finanziellen Folgen eines Unfalls ab.

Jetzt informieren
Die BGV Wassersport­kaskoversicherung
Die Wassersportskasko­versicherung des BGV umfasst Schäden an Ihrem eigenen Boot, die Sie selbst oder ein anderer verursacht haben.
Jetzt informieren