Die wichtigsten Versicherungen rund um Ihr Zuhause

Wohngebäudeversicherung, Hausrat, Haftpflicht oder Rechtsschutz - rund um das Thema „Haus und Wohnen“ gibt es sinnvolle Versicherungslösungen, die Sie vor finanziellen Schäden bewahren. Die folgenden Versicherungen sorgen für ein sicheres Zuhause.

Wohngebäudeversicherung

Unvorhergesehene Schadenereignisse wie Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel können einem Gebäude schwere Schäden zufügen oder sogar zu einem Totalverlust führen. Gegen die finanziellen Folgen aus diesen Schäden am eigenen Gebäude schützt Immobilienbesitzer die Wohngebäudeversicherung. Während Hauseigentümer selbst für den Abschluss sorgen müssen, sind Inhaber von Eigentumswohnungen üblicherweise mit einer Police im Verbund mit der Eigentümergemeinschaft abgesichert.

Der Versicherungsschutz der Wohngebäudeversicherung umfasst zunächst das Wohngebäude selbst. Dazu zählen Mauerwerk, Dach, eingebaute Fenster und Türen. In den Versicherungsschutz eingeschlossen sind aber auch alle Ein- und Anbauten, die mit dem Wohngebäude fest verbunden sind, etwa die Terrasse, ein Treppenlift sowie alles, was fest innerhalb des Gebäudes installiert ist. Hierzu zählen sanitäre Installationen, Markisen oder Einbauküchen, sofern sie individuell für das Gebäude geplant und gefertigt wurden. Die fest eingebauten Gegenstände haben durch ihre Verbindung mit dem Gebäude ihre Selbstständigkeit verloren und gelten damit als Gebäudebestandteil. Auch Nebengebäude wie die Garage oder der Carport können mit der Wohngebäudeversicherung abgesichert werden.

Der Basisschutz jeder Wohngebäudeversicherung ist die Absicherung gegen Feuerschäden, dazu gehören z.B. Brand, Blitzschlag oder Explosion. Beim BGV sind in der Wohngebäudeversicherung gleich auch die Risiken Hagel und Sturm mit eingeschlossen. Unter Sturm versteht man im versicherungstechnischen Sinn Windstärken von mindestens 8, dies entspricht einer Windgeschwindigkeit von rund 63 km/h.

Darüber hinaus ist die Leitungswasserversicherung für jeden Gebäudebesitzer eine Ergänzung der Wohngebäudeversicherung, da diese finanziellen Schutz gegen die häufigste Schadenursache im Bereich der Immobilie bietet. Die Leitungswasserversicherung ist als Zusatzbaustein zur Wohngebäudeversicherung und nur in Kombination mit den Gefahren Feuer, Sturm und Hagel versicherbar.

Je nach Wohnsituation und im Einzelfall kann auch eine zusätzliche Glasversicherung oder eine Elektronikdeckung für Photovoltaikanlagen sinnvoll sein.

Wichtig: Unbedingt empfehlenswert ist darüber hinaus die Absicherung gegen Elementarschäden wie Überschwemmung, Rückstau, Erdbeben, Erdfall, Erdrutsch, Schneedruck, Lawinen und Vulkanausbruch. Die Elementarschadenversicherung, künftig als Naturgefahrenversicherung bezeichnet, kann in Kombination mit einer Wohngebäude- oder Hausratversicherung als Zusatzdeckung abgeschlossen werden.

Hausratversicherung

Mit der Hausratversicherung sichern Sie sich gegen Schäden an Ihrer Einrichtung ab, die durch Feuer, Einbruchdiebstahl, Leitungswasser sowie Sturm und Hagel entstehen.

Eine einfache Faustregel lautet: Alles, was aus einem Haus hinausfallen würde, wenn man es aufs Dach stellt, zählt zum Hausrat und ist dementsprechend durch die Hausratversicherung geschützt. Also alle beweglichen Einrichtungs-/Gebrauchsgegenstände wie z. B. Möbel, Teppiche, Gemälde, Haushalts- und Elektrogeräte, Fernseher, Laptop, Kleidung sowie Wertsachen wie Schmuck und Bargeld.

Auf Wunsch können auch Fahrraddiebstahl, Glasbruch und Elementarschäden/Naturgefahren (z. B. Überschwemmung infolge von Starkregen) mitversichert werden.

Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung

Auch Gefahren, die das Haus für unbeteiligte Dritte oder die Umwelt darstellt, sollten versichert sein, beispielsweise wenn ein loser Ziegel auf einen vorbeigehenden Passanten fällt oder im Winter der Gehweg nicht gestreut wurde und sich ein Fußgänger ein Bein bricht. Die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht schützt vor etwaigen Schadenersatzansprüchen, die durch Verletzung der Verkehrssicherungspflichten verursacht wurden.

Ein „Muss“ ist die Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung für Besitzer von Mehrfamilienhäusern, von nicht selbst genutzten oder vermieteten Einfamilienhäusern, Bau- und Wiesengrundstücken, Äckern sowie in Wohnungseigentümergemeinschaften.

Für ein selbstgenutztes Einfamilienhaus oder die selbstgenutzte Eigentumswohnung sowie den selbstgenutzten Schrebergarten besteht üblicherweise Versicherungsschutz im Rahmen Ihrer Privathaftpflichtversicherung. Der genaue Leistungsumfang hängt vom jeweiligen Versicherer und dem gewählten Deckungsschutz ab.

Gewässerschadenhaftpflichtversicherung

Einen gesonderten Versicherungsschutz benötigen Sie als Öltankbesitzer. Tritt aus einem Öltank Heizöl aus und verschmutzt Gewässer, Grundwasser oder Erdboden, ist der Besitzer verantwortlich – auch ohne Verschulden. Besitzer von Öltanks haften laut Wasserhaushaltsgesetz in voller Höhe für alle Schäden mit ihrem gesamten Vermögen. Wegen der extrem hohen Kosten, die im Falle eines Schadens auf den Besitzer zukommen können, ist es ratsam, eine Gewässerschadenhaftpflichtversicherung – umgangssprachlich manchmal auch Öltankversicherung genannt - abzuschließen.

Rechtsschutzversicherung

Rechtliche Probleme rund um das Thema Wohnen sind neben Vertragsstreitigkeiten sowie Konflikten am Arbeitsplatz der dritthäufigste Grund, für den anwaltliche Unterstützung benötigt wird. Auseinandersetzungen wegen Nebenkostenabrechnungen, der Notwendigkeit von Renovierungen, ausreichender Lüftung der Wohnung oder Eigenbedarfskündigungen des Vermieters kosten Nerven, Zeit und viel Geld für die Prozessführung.

Der Versicherungsschutz im Bereich Wohnen beim BGV umfasst die Wahrnehmung rechtlicher Interessen z.B. nachbarrechtliche Streitigkeiten oder Auseinandersetzungen um den Mietvertrag. Die Wohnungs- und Grundstückrechtsschutzversicherung kann als Eigentümer, Vermieter, Verpächter oder Mieter abgeschlossen werden und zwar in Verbindung mit einer Privatrechtsschutzversicherung.

Risikolebensversicherung

Wer noch einen Kredit für das Eigenheim oder die neue Eigentumswohnung abzahlen muss, sollte auch darüber nachdenken, was mit der Immobilie passiert, wenn der Hauptverdiener stirbt. Eine Risikolebensversicherung stellt sicher, dass den Hinterbliebenen im Todesfall kein Schuldenberg hinterlassen wird.


Sie haben Fragen zu Versicherungsprodukten oder möchten Ihren Versicherungsschutz anpassen? Unsere Ansprechpartner vor Ort oder unser telefonischer Kundenservice (0721 660-0) sind gerne für Sie da.

  • Zurück zu den Tipps rund um Haus und Wohnen

Versicherungen rund ums Haus

Ein Brand, ein Einbruch oder ein einfaches Missgeschick: Manchmal geht es ganz schnell und das eigene Hab und Gut ist beschädigt oder gar entwendet. Mit den Versicherungslösungen des BGV rund um das Thema Haus sind Sie auf der sicheren Seite.

Die BGV Wohngebäude­versicherung
Wir können zwar keine Schäden an Ihrer Immobilie verhindern, mit der BGV Wohngebäude­versicherung übernehmen wir jedoch das finanzielle Risiko in Form eines individuell vereinbarten Versicherungsschutzes.
Jetzt informieren