Was ist eine Bauleistungsversicherung – ist das sinnvoll und wie hoch sind die Kosten?

Rund um einen Neubau findet sich eine Vielzahl von Risiken – nicht gegen alle lassen sich wirksame Vorkehrungsmaßnahmen treffen. Insbesondere vor unberechenbaren Gefahren wie höherer Gewalt lässt sich eine Baustelle nicht mit konventionellen Maßnahmen schützen. Doch eine Bauleistungsversicherung schafft Abhilfe – mithilfe dieser sinnvollen Versicherungslösung schützen Sie sich als Bauherr vor den Kosten durch unvorhersehbare Schäden, die während der Bauzeit am Bauwerk oder den Baumaterialien auftreten können. Doch was genau ist eine Bauleistungsversicherung – und was kann sie leisten?

Was ist das Besondere an einer Bauleistungsversicherung?

Diese Versicherung für Bauherren ersetzt die Kosten für während der Bauzeit eintretende Schäden an allen Bauleistungen, Baustoffen und Bauteilen, die zur Fertigstellung des Bauvorhabens beitragen. Abgedeckt sind insbesondere Schäden, die durch höhere Gewalt verursacht werden, wie etwa Wettervorkommnisse wie Sturm und Hagel oder Naturereignisse wie Überschwemmung oder Überflutung, sofern diese am Bauort unüblich sind. Aber auch Schäden durch Vandalismus sowie Baugrund-Probleme sind versichert. Die Bauleistungsversicherung bietet somit eine sinnvolle und umfassende Absicherung für Bauherren, denn sie deckt nicht nur deren eigenes Risiko ab, sondern bezieht alle am Bau beteiligten Bauunternehmer und Handwerker in den Versicherungsschutz ein. Was das Besondere an Bauleistungsversicherungen ausmacht, ist zudem, dass sie neben der Bauleistung selbst auch alle Hilfsbauten, Bauhilfsstoffe sowie auf der Baustelle gelagerten Baustoffe und Bauteile mitversichert.

Was ist versichert?

Zu den typischen Schäden, die durch eine Bauleistungsversicherung abgedeckt werden, zählen:

  • Bauunfälle
  • Ungewöhnliche Witterungseinflüsse und Naturgewalten (z. B. Sturm, Flut, Hagel, Starkregen)
  • Ungeschicklichkeit oder Fahrlässigkeit des Baustellenpersonals
  • Unbekannte Eigenschaften des Baugrundes
  • Mutwillige Beschädigung durch Fremde/Vandalismus

Eine Bauleistungsversicherung übernimmt in diesen Fällen die Kosten, um die Schäden zu beseitigen und den Ausgangszustand wiederherzustellen – unabhängig davon, welcher der Baubeteiligten für die Schäden verantwortlich ist.

Rundum geschützt – mit der BGV Baupolice die wichtigsten Versicherungen am Bau bündeln

Eine Bauleistungsversicherung ist also ein sinnvoller Bestandteil der Gebäudeneubauversicherungen, mit denen Sie als Bauherr sich selbst und Ihr Bauprojekt absichern können. Neben der Bauleistungsversicherung zählen auch die Bauherrenhaftpflicht- und die Bauhelferunfallversicherung zu den Versicherungen, die für einen lückenlosen Schutz beim Hausbau von elementarer Bedeutung sind. Für eine kostengünstige Lösung für Bauherren sorgt die BGV Baupolice, die alle drei Versicherungen in einem Vertrag bündelt – praktisch und zum gegenüber dem Einzelabschluss vergünstigten Paketpreis. So sind Sie mit den maßgeschneiderten BGV-Versicherungslösungen rund ums Bauen gegen eine Vielzahl der Unwägbarkeiten rund um den Hausbau gewappnet.

Informieren Sie sich auch über unsere weiteren Versicherungsprodukte für Bauherren:

  • Zurück zu den Tipps rund um Haus und Wohnen

Die BGV Wohngebäude­versicherung
Wir können zwar keine Schäden an Ihrer Immobilie verhindern, mit der BGV Wohngebäude­versicherung übernehmen wir jedoch das finanzielle Risiko in Form eines individuell vereinbarten Versicherungsschutzes.
Jetzt informieren
Die BGV Baupolice
Mit der BGV Baupolice erhalten Sie den wichtigsten Versicherungs-schutz in einem Paket: Bauherrenhaftpflicht, Bauleistungsversicherung sowie Bauhelferunfall-versicherung für Sie und Ihre Bauhelfer.
Jetzt informieren