Fragen und Antworten zu Ihrer Rechnung zur Wohngebäudeversicherung

Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um Ihre Rechnung haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Musterrechnung zur Wohngebäudeversicherung mit Hinweisen und Erklärungen

Warum hat sich der Beitrag für meine Wohngebäudeversicherung erhöht?

  • Der Beitrag ergibt sich durch den auf 17,6 (bisher 17,2 bzw. VGB 62 17,2) geänderten gleitenden Neuwertfaktor, der von einem unabhängigen Treuhänder ermittelt wurde und die Preisentwicklung im Baugewerbe widerspiegelt. Die Erhöhung des gleitenden Neuwertfaktors stellt kein außerordentliches Kündigungsrecht dar.
  • Der Beitrag für Ihre Wohngebäudeversicherung hat sich erhöht, falls Ihr Neubaunachlass zum Ende dieses Jahres entfällt und deshalb jetzt der volle Beitrag zu entrichten ist.
    Hinweis: Der Neubaunachlass hängt von der Bezugsfertigkeit des Hauses ab, er gilt bis 4 Jahre nach Bezug und bei VGB 2011 bis 10 Jahre nach Bezug.

Wie wurde die Versicherungssumme meines Gebäudes in Euro berechnet?

  • Die Versicherungssumme in Goldmark aus dem Jahre 1914 wurde mit dem aktuellen Baupreisindex (13,583) multipliziert (z.B. 35.000 Versicherungssumme 1914 x 13,583 Baupreisindex = 475.405 EUR heutiger Gebäudewert).

Die vereinbarte Versicherungssumme ist zu niedrig / zu hoch was muss ich tun?

  • Teilen Sie uns bitte die heutigen Neubaukosten des Gebäudes ohne Grundstück- und Erschließungskosten in Textform mit, damit wir den Vertrag entsprechend anpassen können und Ihnen in einem Schadenfall keine Nachteile dadurch entstehen, dass kein ausreichender Versicherungsschutz vorhanden ist.