Das Versicherungs ABC ...

... Elementarschäden

Elementarschäden sind Schäden, die durch folgende "Naturgefahren" hervorgerufen werden: Überschwemmung, Rückstau, Erdbeben, Erdfall, Erdrutsch, Lawinen, Schneedruck und Vulkanausbruch.

In Zeiten des Klimawandels und der immer häufiger auftretenden Extrem-Unwetter ist es wichtig, sich gegen die finanziellen Folgen dieser Naturgewalten abzusichern. Dies gilt für Schäden am Gebäude und Hausrat gleichermaßen. Die Elementarschaden-/Naturgefahrenversicherung kann als Zusatzdeckung im Rahmen der Hausratversicherung sowie im Rahmen der Wohngebäudeversicherung abgeschlossen werden.

Mehr Infos

... Erdfall

Als Erdfall wird der Einsturz des Erdbodens über einem natürlichen Hohlraum bezeichnet. Erdfall ist über die Elementarschadenversicherung abgedeckt. Die Elementarschadenversicherung kann ergänzend zur Wohngebäude- bzw. Hausratversicherung abgeschlossen werden.

... Erdrutsch

Als Erdrutsch wird das Abrutschen oder Abstürzen von Erd- oder Gesteinsmassen an natürlichen Hängen bezeichnet. Ein Erdrutsch ist im Rahmen der Elementarschadenversicherung abgesichert, die ergänzend zur Wohngebäude- bzw. Hausratversicherung abgeschlossen werden kann.

... Ersteinstufung

Von Ersteinstufung spricht man, wenn ein Fahranfänger erstmals ein Fahrzeug auf seinen Namen versichert und keine anrechenbare Ersteinstufung besitzt. Üblicherweise erfolgt die Ersteinstufung in Schadenfreiheitsklasse 1/2 (SF 1/2) für Personen, die den Führerschein seit mindestens drei Jahren besitzen bzw. Klasse 0 für Fahranfänger.

... Explosion

Bei einer Explosion wird eine große Energiemenge (meist in Form von Temperatur-, Druck- oder Bewegungsenergie) plötzlich freigesetzt. Schäden infolge von Explosionen können über die Hausratversicherung (für Hausratgegenstände), die Wohngebäudeversicherung (für Wohngebäude) und die Kfz-Teilkaskoversicherung (für Kfz) abgesichert werden.

... eVB (elektronische Versicherungsbestätigung)

Die elektronische Versicherungsbestätigung, kurz eVB, früher auch Doppel- oder Deckungskarte genannt, wird benötigt, um ein Fahrzeug bei der Zulassungsstelle zuzulassen. Mit einer eVB besteht vorläufiger Versicherungsschutz in der Kfz-Haftpflichtversicherung . Der vorläufige Versicherungsschutz kann auf Anfrage auch auf die Teil- und Vollkaskoversicherung ausgedehnt werden. Benötigen Sie eine eVB, um Ihr Fahrzeug zuzulassen, wenden Sie sich bitte direkt an Ihren persönlichen BGV-Ansprechpartner oder stellen Sie einfach Ihren Versicherungsantrag online .