Das erste BGV-Löwencamp war ein voller Erfolg!

Laurenz Pulcher ist begeisterter Handballspieler und Fan der Rhein-Neckar Löwen. Das vergangene Wochenende wird der elfjährige Auswahlspieler aus dem hessischen Langen nicht vergessen. Er war einer der 38 Teilnehmer beim ersten BGV-Löwencamp im Kronauer Trainingszentrum.

Gemeinsam mit den Junglöwen und den Rhein-Neckar Löwen hat der BGV zum ersten Mal ein zweitägiges Handball-Camp für 8- bis 12-jährige Mädchen und Jungen angeboten. Bereits in kürzester Zeit waren die Plätze vergriffen, die Nachfrage war mehr als fünf Mal so hoch. Daher wird es in diesem Jahr auf jeden Fall weitere Termine geben, die noch verkündet werden.

„Das war eine supertolle Erfahrung und eine Ehre, in dieser Auswahl dabei gewesen zu sein. Auch das Drumherum hat gepasst und das Essen super geschmeckt“, freute sich Laurenz, der seit seinem vierten Lebensjahr Handball spielt und seine Position im rechten Rückraum gefunden hat. In seinem Stammverein HSG Langen spielt er in der D-Jugend und in der SAP Arena verfolgt er insbesondere seinen Lieblingsspieler Jannik Kohlbacher.

Motivierende Grußbotschaft von Andy Schmid

Der Löwen-Kreisläufer mit der Nummer 80 konnte nicht beim BGV-Camp vor Ort sein. Denn wie die meisten anderen Profis spielt Kohlbacher momentan schließlich bei der Handball-Weltmeisterschaft. Dafür durften sich die Mädels und Jungs in Kronau über eine motivierende Grußbotschaft von Andy Schmid freuen und Löwen-Maskottchen "Conny" sorgte vor Ort für gute Stimmung.

Maskottchen Conny motiviert die Nachwuchshandballer //Foto: RNL/Knebel

„Das war insgesamt eine perfekte Organisation mit einer professionellen und familiären Atmosphäre“, lobte Laurenz’ Mutter Nadine Pulcher das Event im Kronauer Trainingszentrum, das die Teilnehmer und Eltern auch besichtigen durften. „Das war für die Kids ein wunderbares Erlebnis, in den ‚heiligen‘ Trainingshallen der Löwen selbst trainieren zu dürfen. Zudem war es spannend, mit anderen D-Jugendspielern zusammen zu trainieren“, meinte „Mama“ Pulcher.

Trainingseinheiten für die individuelle Weiterentwicklung

Die Junglöwen hatten einen straffen Plan vorgegeben, denn nicht die Besichtigung und der Austausch standen im Vordergrund, sondern die individuelle Weiterentwicklung der Nachwuchshandballer in den insgesamt fünf Trainingseinheiten. Die Durchführung erfolgte unter der Anleitung der lizenzierten Junglöwen-Trainer, die ansonsten den eigenen Unterbau in den höchsten deutschen Jugendligen voranbringen. Im Mittelpunkt standen Verbesserungen der Handball-Grundkenntnisse: Passen/Fangen, Werfern und Prellen. Dazu gab es Übungsaspekte zur Verbesserung der Koordination/Wahrnehmung und ein altersgerechte Athletiktraining.

Trainieren wie die Profis //Foto: RNL/Knebel

Natürlich durften auch Wettkämpfe und Teamaktionen nicht fehlen, damit das Gelernte direkt angewendet werden konnte. „Es gab viele und gute Tipps von den Trainern. Schade, dass das BGV-Camp nur eineinhalb Tage dauerte“, erklärte Nadine Pulcher, ehe die Kids neu ausgestattet mit dem gelben Event-Shirt, einer Trainingshose und einem Turnbeutel zusammen mit ihren Familien wieder in verschiedene Richtungen die Heimreise antraten und sich fortan nur allzu gern an das erste BGV-Camp in Kronau erinnern werden.